Cinqueterre Paradise - aRucca Case per Vacanze

You are here: Home > Guestbook of aRucca

Guestbook of aRucca


 


Urlaub vom 25.-28.7.2007 (La Narve St.Bernhardino)
Roger Gfeller,Janett Heinze 
11.09.2007, 22:52:36
Mir si eigentläch nume uf dr suechi gsi nach irgend äme ne Ort am Meer. Durch ä riese grosse Zuefall hei mir de im Internet adrässe vor brigitte gfunde. Wo mir dört si aacho isch Nacht gsi und mir hei üs gar nid chönne vorstelle wo mir da si glandet. De wo mir am erste Morge us dr Wohnig si cho und das atemberaubende Panorama hei gseh,das schöni blaue meer,die Felse,die steile Weinberge,das härzige Dörfli....mir si üs vorcho wie im ne chline Paradisli...soooo uuuuuu hüüüüüaaaarrre schön!!!! Merci viumals!! Roger und Janett vo Bern Mir si sicher nit z`letschte mau dört gsi!!!und mir chönne es jedem nur witer empfähle!! 

Bella Vista - veramente!
Jonas & Matthias Ulrich 
8.09.2007, 17:12:08
Wer gern und viel reist, wem viel Tourismuswerbung um Augen und Ohren flattert, der müsste skeptisch werden, wenn ein Anbieter sein Feriendomizil mit dem Titel "Bella Vista" schmückt - Italiensehnsucht, was willst Du mehr? Exklusiver Blick auf die noch verschlafen sich kräuselnden Wellen im sanften ersten Sonnenstrahl? Oder doch eher beste Aussicht auf eine schmale mediterrane Gasse mit Motorini ab 5 Uhr früh? Wir hatten es exklusiv. Noch mehr als das, wir genossen den schönsten Blick auf die ersten Sonnenstrahlen, die nach ihrem morgendlichen mühsamen Aufstieg über die Gipfel des Monte Marvede in unsere Fenster kletterten und solange an den Augenlidern kitzelten, bis man jeglichen noch müden Widerstand aufgab. Um dann wie der Kapitän auf die Brücke zu treten, das große Fenster vor dem Steuerrad weit zu öffnen und mit ruhigem Blick das Ziel des heutigen Tages zu taxieren: Corniglia, Manarola, die grandios duftenden Wanderpfade durch die 5 Welten oder doch Grandezza in Vernazza? Bella Vista in San Bernardino war eine Entdeckung, auf die wir erst nach über zehnjähriger Bekanntschaft mit der Provinz La Spezia stiessen. Doch besser spät als nie. Wer sich trotz Pasta, Wein und Dolci dann noch am Abend nicht nur auf den Beinen halten, sondern mit Passion noch genießen kann, der betrete kurz vor Mitternacht Bella Vista, lasse jegliches Licht gelöscht, taste sich Schritt für Schritt in Richtung Fenster, halte den Atem an und schließe kurz die Augen. Ma che bellissimo - möchte man ausrufen. Aber ich behalte es besser für mich, wie das Mondlicht den schaukelnden Fischerbooten vor Corniglia den Weg weist und wie die weißen Strahlen unsere Seele berühren. Cara Brigitte, caro Antonio! Forse ci vediamo nel` anno prossimo ... Matthias & Jonas 

Wochenende 10.08.-13.08.2007
Rainer Wüstl 
30.08.2007, 18:02:43
Sie war schon beeindruckend, meine erste Begegnung mit der Cinque Terre. Nach 8-stündiger Fahrt durch die Nacht erreichen wir beim ersten Licht Levanto, verlassen die Autobahn. In endlos erscheinenden Serpentinen winden wir uns die schroffen Hügel hinauf. Dann von weitem ein erster zaghafter Blick auf die kleine Kirche von Bernardino, die ihre Spitze aus dem Morgendunst streckt. Holger sagt, daß wir da daneben wohnen werden. Eine Kurve weiter und das Bild ist weg. Träum ich, was ich da grad gesehen hab? Die Müdigkeit sitzt bleiern in den Lidern. Ein paar Kurven weiter ist das Bild plötzlich wieder da, etwas näher, größer und eine Spur deutlicher als zuvor. Also doch Wirklichkeit? Kurve um Kurve vorsichtige Annäherung, mit jeder Kehre steigt die Spannung. Dann steht sie plötzlich direkt vor uns. Parkplatz, aussteigen, Glieder recken. Ein paar Treppenstufen gehen und dann .... ein unbeschreiblicher Blick, den keine noch so tollen Fotos oder wohlgewählte Worte beschreiben könnten. Genauso beeindruckend, wie meine Gastgeber Brigitte und Antonio. Bereits bei der ersten Begegnung ein Spitzname verpasst und die volle Breitseite italienischer Gastlichkeit schlägt mir entgegen. Gepaart mit Herzlichkeit und menschlicher Wärme hatte ich vom ersten Moment an die Gewißheit, willkommen zu sein. Danke für diese unvergesslichen Momente bei Euch. Rynair 

Vacanza 2007
Lucia De Rosa Guenther 
21.08.2007, 20:03:02
Essendo novelli delle Cinque Terre e non sapendo che in quel posticino del mondo ci vuole tanta fatica per raggiungere una meta prevista e, tutto questo senza essere appassionati camminatori, abbiamo passato una vacanza meravigliosa e affasinante. L´acqua azzurra del mare che invitava di tuffarcisi dopo una camminata lunga, ma la via per entrare ed uscire dal mare, doveva essere ben scelta. Ogni spesa una sfida. Scalini in sù è in giù. Rendersi conto che ogni fatica, uguale di che tipo sia, porti una soddisfazione personale non facile da capire, ma un´ esperienza che ti unisce con l´universo. Come la vista a picco sul mare dalla terrazza di San Bernardino, dove la differenza tra cielo e mare non si distingue più. Essendo ritornati da una settimana dalle vacanze i nostri pensieri valgono ancora alle Cinque Terre. 

Urlaub im Juli 2oo7 in San Bernardino
Achim Guenther 
14.08.2007, 22:01:33
Wir waren Cinqueterre-Neulinge und sind alles andere als Wander-Freaks. Doch trotzdem hat uns das herrliche Fleckchen Erde schnell in seinen Bann gezogen. Dazu war lediglich die Erkenntnis notwendig: Hier gehen die Uhren noch anders und hier fällt Dir nichts in den Schoß. Und das ist nicht schlecht, sondern gut so! Die Cinqueterre wollen erobert werden. Wo kaufe ich was ein? Wie komme ich am Besten von A nach B? Wie komme ich ins Wasser, das mich lockt mit seinem unglaublichen Türkis? Und wie komme ich wieder heraus? Wir haben gelernt: Für alles gibt es wunderbare individuelle Lösungen und jede neue Lösung ließ uns mehr verschmelzen mit dem Land. Und wenn der Blick von der Terrasse in San Bernardino zunächst auf Corniglia fiel um sich schließlich in der Unendlichkeit zu verlieren, dann war das wie eine Seelenreinigung. Wir sind jetzt schon eine ganze Weile wieder zu Hause, aber in unserer Realität immer noch nicht ganz angekommen. Achim Guenther 

Grazie ancora
Gli amici di Bergamo 
02.08.2007, 17:03:55
Alla C.A. Sig.ra Brigitte e sig. Antonio, Le camminate nelle nostre montagne bergamasche ci riportano alla memoria i profumi e i sapori delle 5 terre che Voi Brigitte e Antonio ci avete fatto gustare e apprezzare, accompagnati dalla Vostra calda accoglienza simpatia. Grazie ancora Gli amici di Bergamo, Modesto,Lina, Antonio,Enrico,Piero,Milly,Ornella e Mario. 

unser Aufenthalt in Muro
Elinor und Vitus Müller 
26.07.2007, 13:02:09
Liebe Frau Brigitte Langmann, nach drei Wochen Aufenthalt in Südfrankreich sind wir wieder zurück in Köln. Jetzt haben wir wieder Internet und die Möglichkeit Ihnen auf diesem Wege Danke zu sagen für eine schöne, erholsame und sehr interessante Woche in Cinque Terre. Vielen Dank für den netten Empfang bei Ihnen. Ein Dank an Antonio und seine Kochkünste. Wir haben uns sehr wohl gefühlt in Ihrer Wohnung 'Capanna' und könnten uns gut vorstellen wiederzukommen. Ihnen alles Gute Elinor und Vitus Müller 

Urlaub in der Cinque Terre - April 2007
Fam. Kilian aus Neukirchen 
06.05.2007, 17:03:13
Wir waren bereits zum 3. Mal in der Cinque Terre in Urlaub. Natürlich ist diese Gegend immer noch traumhaft schön. Wir hatten bewußt eine Unterkunft in San Bernadino, hoch oben und abgelegen von den 5 "Hauptorten", gewählt. Diese Entscheidung war richtig und wir konnten dort ohne "Touristenscharen" 8 schöne Tage erleben. Hilfreich dabei waren einige sehr gute Tips von Brigitte (Parkmöglichkeiten, Trattoria...). Beispielhaft hierfür möchte ich die Bar/Trattoria in Volastra nennen. Der leckere Weißwein von Brigitte ist ebenfalls sehr empfehlenswert! Unsere Wohnung war einfach, schlicht und der Region sehr gut entsprechend. Ebenso, wie die Einheimischen es auch erleben. Allen Schnickschnack mit Sahnehäubchen, den man nicht braucht, hat man in Deutschland. Leider sind die Preise in den letzten Jahren enorm und unverhältnismäßig gestiegen (Cinque Terre Card, reguläre Parkgebühren, Gastronomie). Dies habe ich auch in einem Mail an die Nationalparkverwaltung mitgeteilt. Wir wünschen dieser wunderschönen Region weiter viel Erfolg bei den zukünftigen Bemühungen einen Einklang zwischen dem ursprünglichen Leben und touristischen Bemühungen zu finden. viele Grüße an Brigitte und Antonio sowie alle anderen Italienfreunde von Kathrin und Uto 

Urlaub in traumhafter Umgebung
Maresi und Gerd Weiglhofer 
03.05.2007, 15:39:21
In einer ganz außergewöhnlichen Gegend kann man bei Brigitte und Antonio in traumhafter Natur, malerischer Architektur und mit ausgesuchten kulinarischen Köstlichkeiten urlauben. Wir haben einen unserer schönsten Urlaube in einfacher gemütlicher Unterkunft voll genossen. Das herliche Abendessen von Patrone Antonio wird uns immer in genussvoller Erinnerung bleiben und bei der höchst informativen Weinverkostung von Brigitte konnte sogar ich absoluter Neuling vieles über Weine der Region und viel Information über Wein im Allgemeinen bekommen. Die Lage der Wohnung war durch unseren eigenen Bus hervorragend und wir konnten alle unsere Unternehmungen perfekt gestalten. Vielen Dank für die großartige Gastfreundschaft und die so nützlichen Tipps. Hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen grüßen Maresi und Gerd und Alle der Salzburger Gruppe. 

Zum Eintrag von Brigitte Wölfel
a Rucca - Brigitte+Antonio 
21.04.2007, 17:55:09
Gerne nehmen wir die Hinweise unserer Gäste an. Im nachstehenden Fall sind wir allerdings nicht die richtige Adresse was die Anmerkung zum Thema:"Busfahrzeiten" betrifft. Eigentlich hätte dieser Abschnit als Rückmeldung an den Nationalpark gesandt werden müssen. Wir haben auf die Busfahrzeiten keinen Einfluss und um auf diesen Zustand wirklich effektvoll aufmerksam zu machen und vielleicht zur Abhilfe beizutragen, wäre die Nationalparkverwaltung die richtige Adresse gewesen für diese Feststellung. WIR empfehlen unseren Gästen die abends gerne in ein Restaurant unten am Meer gehen möchten, dies dann mit dem eigenen Auto zu tun. Was eigentlich auch angenommen und so gemacht wird. Die Leute kommen nach einem Wander - oder Strandtag meist doch gerne noch einmal mit dem Bus zurück um duschen zu können und sich umzuziehen und fahren dann mit dem eigenen Auto runter ins Zentrum. Zumal die Restaurants auch nicht vor 19.30 öffnen und vor allem die Schranken zum Zentrum zu der Zeit offen sind und die tagsüber gebührenpflichtigen Parkplätze nach 19.30 Uhr nichts kosten. Da die Fahrzeit mit dem PKW nach Vernazza Zentrum nur 5 Minuten ausmacht, ist diese Lösung eine runde und bequeme Sache um einen gemütlichen Abend im Dorf zu genießen. Brigitte + Antonio 

<< Start   1   2   3   4   5   End >>

 
   Guestbook plugin, Ver. 0.8.4 beta 3 by QualiFIRE, Mod v0.5 beta by Pinoccio  

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben